Wählen Sie ein Modell

 

Mythos Ferrari

Ferrari Collection

Ferrari 312 T4
Ferrari
Zylinder: 12 als V angeordnet mit 180 Grad Gabelwinkel
Hubraum: 2992
Leistung: 515 PS
bei: 12.200 / min
Bauzeit: 1979
Stückzahl:
Karosserie:

Der 312 T4 ist von Beginn an ein absolutes Siegerauto. Gilles Villeneuve siegt direkt beim Debüt des neuen Autos im dritten WM-Lauf in Kyalami. Die nächsten zwei Grand Prix gewinnt er auch, Long Beach und Brands Hatch. Doch Jody Scheckter kontert mit Siegen in Zolder, Monaco und in Monza. Villeneuve ist eindeutig der schnellere Fahrer, und um das zu unterstreichen legt er mit dem Sieg im letzten Rennen in Watkins Glen noch eins obendrauf. Der Weltmeister im Jahre 1979 heisst aber Jody Scheckter und dieser bleibt damit vorerst der letzte Weltmeister aus dem Hause Ferrari. Doch Gilles Villeneuve ist der Liebling der Fans und für Enzo Ferrari wie ein eigener Sohn. Mit dem tragischen Tod Villeneuves beim Abschlusstraining in Zolder 1982 wird die Startnummer 27 für Ferrari eine magische Zahl.