Wählen Sie ein Modell

 

Mythos Ferrari

Ferrari Collection

Ferrari 166 MM Touring Barchetta
Ferrari
Zylinder: 12 in V-Form
Hubraum: 1995
Leistung: 120 PS
bei: 6.600/min
Bauzeit: 1948 –1950
Stückzahl: 24
Karosserie: Touring Superleggera

Felice Bianchi Anderloni, Chefstylist der Carozzeria Touring, schuf 1948 für Ferrari eine Karosserieform, die als einer der grossen Klassiker in die Geschichte einging. Die „Barchetta“ („kleines Boot“), die auf dem Turiner Salon debütierte, verkörpert nicht alleine alle Tugenden eines Ferrari-Sportwagens, sondern gilt als Sinnbild italienischen Sportwagenbaus in Vollendung schlechthin. Touring entwickelte und patentierte die Karosseriebauform als „Superleggera“. Bei dieser Technik bördeln die Blechner das Karosserieblech um einen filigranen Hilfsrahmen aus leichten Rohren. Zum Zeitpunkt der Vorstellung des 166 MM Touring Barchetta war der Zwölfzylinder von Gioacchino Colombo bereits zum Klassiker gereift. Mit Hilfe von drei Weber-DCF-Vergasern (32 Millimeter Durchmesser) holte Colombo bis zu 140 PS aus dem Motor. Der 166 MM war der erste in zweistelliger Stückzahl produzierte Ferrari. Das Angebot umfasste zwei Versionen: Der „Competizione“ orientierte sich für den Renneinsatz, der „Lusso“ mit Lederausstattung sollte sein Einsatzgebiet auf normalen Strassen finden. Das abgebildete Auto befindet sich heute im Besitz von Luigi Chinetti.