Wählen Sie ein Modell

 

Mythos Ferrari

Ferrari Collection

Ferrari 250 Testa Rossa
Ferrari
Zylinder: 12 als V mit 60 Grad Gabelwinkel
Hubraum: 2953
Leistung: 300 PS
bei: 7.200/min
Bauzeit: 1957 –1958
Stückzahl: 19 (22)
Karosserie: Pinin Farina / Scaglietti

Es lässt sich heute nicht mehr rekonstruieren, ob vom 250 Testa Rossa 19 oder 22 Exemplare entstanden. Am 22. November 1957 lud Enzo Ferrari eigens zu einer Pressekonferenz, um die Kundenversion des 250 Testa Rossa vorzustellen, der den 500 TRC ablöste. Das Auto war aus einer Mischung aus dem Chassis des 290 MM, dem Motor des 250 GT und der eigenwilligen Karosserie von Scaglietti entstanden, um rechtzeitig für das ab 1958 geltende Reglement für GT-Fahrzeuge gerüstet zu sein, das maximal drei Liter Hubraum erlaubte. Bevor Ferrari den 250 TR für Kunden anbot, hatten zwei Prototypen beim 1.000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring und bei den 24 Stunden von Le Mans ausserordentliches Potential bewiesen. Die Kundenfahrzeuge unterschieden sich von den Werkswagen durch Trommelbremsen und eine hintere Starrachse, während die Werksautos über eine DeDion-Achse verfügten. Der Motor stammte in direkter Linie vom legendären Colombo-V-12 ab. Sechs Weber 38 CDN-Doppelvergaser sorgten für die damals sensationelle Literleistung von 100 PS.